Leichtigkeit mit Lichtenergie

Kurzerklärung Meditation

Hauptmenü Zurück Impressum

Das Wort Meditation ist vom Lateinischen "meditatio" abgeleitet, und bedeutet "zur Mitte ausrichten". Diese Definition meint, daß man bei einer Meditation seine Gedanken und Gefühle auf sich, auf seine Mitte hin konzentriert. Damit soll erreicht werden, daß man sich und seinen Körper besser kennen lernt.


Durch Achtsamkeits- oder Konzentrationsübungen soll sich der Geist beruhigen und sammeln. Die angestrebten Bewusstseinszustände werden oft mit Begriffen wie "Stille", "Leere", "Panorama-Bewusstsein", "Eins-Sein", im "Hier und Jetzt sein" oder "frei von Gedanken sein" beschrieben.

Durch regelmäßige Meditation kann man
- größere Zufriedenheit,
- Ausgeglichenheit,
- innere Ruhe und Harmonie und
- Selbstfindung erlangen.

Ausserdem wurden durch verschiedene Untersuchungen festgestellt, daß durch regelmäßige Meditation
- Bluthochdruck und Stess gesenkt,
- die verbale Ausdruckdkraft erhöht,
- Blutdruck und Cholesterin-Spiegel gesenkt,
- die Schmerztoleranz erhöht,
- der altersbedingte Abbau von Nervenzellen verringert,
- das Konzentrationsvermögen erhöht werden kann.

In Deutschland beschäftigt sich vor allem der Psychologe Ulrich Ott mit der Meditationsforschung, welcher auch etliche Beiträge zu diesem Thema veröffentlichte. Ausserdem ist die Anzahl von wissenschaftlichen Artikeln über die Wirkung von Meditation in den letzten 10 Jahren sprunghaft angestiegen.